Öffnungszeiten

Montag   8:00 – 15:00 Uhr
Dienstag   8:00 – 12:00 Uhr
Mittwoch   11:00 – 19:00 Uhr
Donnerstag   9:00 – 19:00 Uhr
Freitag   8:00 – 14:00 Uhr

Sommerpause

In der Zeit vom 11.08. bis zum 01.09.2017 genehmigen wir uns unseren Sommerurlaub.
Am Montag, den 04.09.2017 sind wir wieder für Sie da.

Ihr Praxisteam

Über uns

Zahnarzt Gunnar Praus

Zahnarzt Gunnar Praus befasst sich insbesondere mit Endodontie und Implantologie. Er studierte an der Humboldt Universität zu Berlin, an der Charité in Berlin Mitte und im Virchow Klinikum der Charité in Berlin Wedding. Seine Zeit als Assistenzarzt absolvierte er in einer Zahnarztpraxis in Berlin Pankow.

Mitarbeiter

Vier zahnmedizinische Fachkräfte sind für die verschiedenen Aufgabenbereiche von Assistenz bis Administration zuständig und bilden das gut aufeinander eingespielte Team unserer Praxis.

Unsere Praxis

Bereits 1891 als städtisches Krankenhaus errichtet, wurde das spätere Landambulatorium Biesenthal mehrfach aus- und umgebaut. Mit Praxen für Allgemeinmedizin, Zahnmedizin und Physiotherapie sowie einer Apotheke, garantiert es bis heute einen großen Teil der medizinischen Grundversorgung in der Region Wiesental. 1991 gründete Dipl. med. Ingrid Praus die Zahnarztpraxis Praus. 2008 stieg dann Sohn Gunnar Praus als Zahnarzt in die Familienpraxis ein.

Leistungen

Wurzelkanalbehandlung

Ist der Nerv eines Zahnes entzündet oder abgestorben, bietet die Wurzelbehandlung die einzige Möglichkeit, den Zahn zu erhalten. Das Zahninnere wird hierbei von infiziertem Gewebe gereinigt und desinfiziert. Oft ist es notwendig, ein Medikament über einen gewissen Zeitraum im Zahn zu belassen, um so eine sichere Desinfektion des Zahnes zu gewährleisten.

Abschließend erfolgt ein bakteriendichter Verschluss der Wurzelkanäle und des Zahnes. Meist muss der Zahn nach einer Wurzelkanalbehandlung mit einer Krone oder Teilkrone aus Metall oder Keramik stabilisiert werden.

Die Wurzelkanalbehandlung wird bei uns zeitgemäß mittels mikroskopischer Endodontie durchgeführt. Die optische Vergrößerung (Lupenbrille, OP-Mikroskop) gehört heute zum Standard moderner endodontologischer Behandlungen. Bis zu 25-fache Vergrößerung und die direkte Ausleuchtung des Zahnes, ermöglichen das Auffinden selbst feinster Strukturen und kleinster, versteckter Wurzelkanäle.

Viele Zähne, die früher als nicht erhaltbar eingestuft wurden, sind so heute behandelbar und können langfristig erhalten werden. Die Wurzelspitzenresektion, ein nicht unerheblicher chirurgischer Eingriff, kann meist vermieden werden.

Selbst nach einer erfolglosen früheren Wurzelbehandlung und/oder einer Wurzelspitzenresektion, kann ein Zahn durch die Entfernung der alten Wurzelfüllung und die intensive Reinigung des Wurzelkanalsystems oft noch gerettet werden – ohne chirurgischen Eingriff.

Prophylaxe

Zur professionellen Reinigung ihrer Zähne gehört die gründliche Entfernung sämtlicher weicher und harter Beläge bis an den Saum des Zahnfleisches. Bei Bedarf werden auch durch Kaffee,Tee und Tabak bedingte Verfärbungen entfernt. Abschließend erfolgt eine sanfte, aber sorgfältige Politur aller Zähne. Um die erzielte Sauberkeit zu erhalten, geben wir individuelle Tipps zur heimischen Zahnpflege.

Eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung und gute heimische Pflege ergänzen sich vorbeugend gegen Karies und Zahnfleischerkrankungen. Wir empfehlen die professionelle Reinigung der Zähne zweimal im Jahr. Die Prophylaxe kann auch bei Kindern durchgeführt werden, denn vorbeugen ist immer besser als behandeln …

Füllungstherapie

Kariöse Zahnsubstanz muss entfernt werden, um ein Ausbreiten der Karies zu vermeiden. Der dabei entstehende Verlust an Zahnsubstanz kann – in einem gewissen Rahmen – durch ein „stopfbares“ oder fließfähiges Material ersetzt werden. Wir verwenden als Füllungsmaterialien Kunststoffe und Amalgam.

Kunststoffe

werden mittels eines aufwendigen Haftvermittlungssystems am Zahn befestigt und stabilisieren diesen. Zudem zeichnen sie sich durch eine hohe Ästhetik aus: Es ist möglich, den Zahn wieder ganz natürlich erscheinen zu lassen.

Amalgam

ist ein sehr haltbares und bewährtes Material, hat jedoch keine stabilisierende Funktion. Um der Amalgam-Füllung ausreichend Halt zu bieten, muss der von Karies bereinigte Hohlraum im Zahn Nischen aufweisen. Sind diese nicht vorhanden, müssen sie angelegt werden. Farblich ist die Metalllegierung Amalgam zwischen Silber und Grau angesiedelt.

Fissurenversieglung

beugt Karies vor, indem möglichst früh – idealerweise direkt nach dem Zahndurchbruch – die unebenen Kauflächen der Zähne mit einem dünnfließenden Kunststoff infiltriert und versiegelt werden. Die Fissurenversieglung der bleibenden Backenzähne wird bis zum Ende des 18. Lebensjahres von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen.

Inlays

sind eine laborgefertigte Alternative für vom Zahnarzt modellierte Füllungen. Sie können aus Metall oder Keramik bestehen und haben eine hohe Lebensdauer.

Parodontitistherapie

Parodontitis ist die entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates und ist leider meist chronisch. Ausgelöst wird sie durch Bakterien im Zahnbelag und Zahnstein. Symptome der Parodontitis sind unter anderem Zahnfleischbluten und Zahnfleischrückgang.

Zur Therapie gehören das Entfernen harter und weicher Beläge von den Wurzeloberflächen und die Glättung der Wurzeloberfläche ebenso, wie eine intensive häusliche Mundhygiene und eine regelmäßige Prophylaxe bis zu dreimal jährlich. Bei Bedarf kann die Therapie mit Antibiotika unterstützt werden. Die Behandlung der Parodontitis setzt sich in der Regel ein Leben lang fort.

Zahnersatz

Implantate

Die qualitativ hochwertigste Methode einen fehlenden Zahn zu ersetzen, ist das Implantat. Eine kleine Schraube aus einer Titanlegierung oder Keramik ersetzt die Wurzel des Zahnes und verankert den Zahnersatz im Kieferknochen. Auf Implantaten können – je nach Bedarf – einzelne Kronen, Brücken oder Halteelemente für herausnehmbaren Zahnersatz befestigt werden.

Kronen

Ist ein Zahn zu stark geschädigt, um ihn mit einer Füllung zu versorgen, oder ist er durch eine Wurzelkanalbehandlung strukturell geschwächt, so läßt er sich in der Regel mit einer Krone erhalten. Diese funktioniert wie eine Kappe und stellt die ursprüngliche Form des Zahnes wieder her. Individuell kann die Möglichkeit bestehen, den Zahn nur teilweise zu beschleifen und anschließend mit einer Teilkrone zu versehen. Ästhetisch unterscheidet man zwischen Metallkronen, Metallkronen mit aufgebrannter Keramik und Kronen, die vollständig aus Keramik bestehen. Letztere sind dem natürlichen Zahn in ihrem Erscheinungsbild am ähnlichsten.

Brücken

Zahnlücken, die beispielsweise durch Zahnverlust entstehen, sollten geschlossen werden, um „Zahnwanderungen“ (Kippung, Herauswachsen) zu vermeiden. Die angrenzenden Zähne werden als Stabilisatoren genutzt und geben der Brücke den nötigen Halt. Ästhetisch unterscheidet man zwischen Metallbrücken, Metallbrücken mit aufgebrannter Keramik und Brücken, die vollständig aus Keramik bestehen. Letztere sind in ihrem Erscheinungsbild dem natürlichen Zahn am ähnlichsten.

Herausnehmbarer Zahnersatz

Sollte ein festsitzender Zahnersatz nicht mehr im Bereich des Möglichen liegen, kann ein herausnehmbarer Zahnersatz die Funktion und Ästhetik der fehlenden Zähne wieder herstellen. Je nach Bestand und Verteilung der gesunden Zähnen gibt es verschiedene Methoden, diesen Ersatz zu fixieren. Gerne beraten wir Sie zu den Alternativen in ihrer individuellen Situation.

Zahnästhetik

Zahnaufhellung

Die möglichen Gründe für eine Verfärbung von Zähnen reichen von Tee- und Kaffeegenuß bis hin zu Wurzelbehandlungen und Traumata. Lassen sich die Verfärbungen nicht durch eine Reinigung der Zahnoberfläche entfernen, können die betroffenen Zähne unter Einsatz spezieller Bleichmittel um mehrere Nuancen aufgehellt werden.

Zahnformkorrekturen

Kleinere Lücken und Zahnfehlbildungen lassen sich in der Regel minimalinvasiv mit hochästhetischen Kunststoffen oder mit keramischen Verblendschalen – auch als „Veneers“ bezeichnet – korrigieren. Fragen Sie uns nach Ihren individuellen Möglichkeiten, wir beraten Sie gerne.

Kontakt

Unsere Zahnarztpraxis finden sie im schönen, grünen Westen Biesenthals, im Ärztehaus der Stadt. Parkplätze und Abstellmöglichkeiten für Fahrräder sind vorhanden. Die Haltestelle „Biesenthal, Ambulatorium“ der Buslinie 896 ist keine 100 Meter von der Praxis entfernt.

Anschrift
Ruhlsdorfer Straße 4
16359 Biesenthal

Telefon
+49 3337 3082